Praxis

Dr. Werner

Facharzt für innere Medizin, Bad Kreuznach

  1. Startseite » 
  2. Für Patienten » 
  3. Untersuchungsmethoden » 
  4. Magen / Speiseröhre » 
  5. Der Laktose- Test

Vorbemerkung

Der Laktose-Belastungs-Test wird eingesetzt, um eine Laktose-Intoleranz zu diagnostizieren. Hierbei handelt es sich um eine Unverträglichkeit gegenüber Milchzucker, eine Zuckerart, die in Milch, Milchprodukten, aber auch als Hilfstoff in vielen Medikamenten eingesetzt wird.
Vorbereitung
Sie sollten sich am Vortag normal ernähren, d.h. keine Extremdiöt mit Obst etc durchführen. Zum Test, der morgens durchgeführt wird, erscheinen Sie bitte nüchtern. Sie sollten auch vor dem Test nicht rauchen und keine stärkere körperliche Belastung ( Langstreckenlauf etc) durchgeführt haben.
Durchführung
Sie blasen einmal in ein Messgerät, das daraufhin einen Messwert ( H2-Konzentration der Ausatemluft in ppm) anzeigt. Dann trinken Sie 50 g Laktose ( Milchzucker) gelöst in 200 ml Wasser. Nach 30, 60, 90 und 120 Minuten blasen Sie jeweils nochmals in das Messgerät. Die erhaltenen Messwerte werden aufnotiert.
Falls es zu Symptomen wie Übelkeit, Krämpfen und Durchfall kommt, sollten Sie uns das mitteilen.
Auswertung
Die Auswertung des Testes erfolgt sofort, d.h. wir können Ihnen sofort mitteilen, ob bei Ihnen eine Laktose- Intoleranz vorliegt.
Die Genauigkeit des Testes ist recht hoch, allerdings gibt es bei einigen Menschen ein falsch negatives Ergebnis, d.h. Sie haben zwar eine Laktose- Intoleranz, man kann es aber mit dem o.g. Test nicht nachweisen ( deswegen ist auch die Angabe der Symptome notwendig).

 

aktuelle Informationen

Neue Leitlinie Divertikel-Krankheit
10.08.2014 weiter S3-Leitlinie Divertikulitis veröffentlicht

Toiletten-Suche mit Smartphone
03.09.2013 weiter Fa. MSD stellt AP zur Verfügung

Schlaf-Apnoe erhöht das Risiko für Magengeschwüre
30.03.2013 weiter In einer Studie aus Taiwan wurden ca 8000 Patienten mit Schlaf- Apnoe für ca 4 Jahre beobachtet...